Jens Hackbarth: Keine Welt wie die andere

Jens Hackbarth: »Keine Welt wie die andere. Lehrjahre eines Idealisten«.

Eine deutsch-deutsche Geschichte.
Pb. 268 S. ISBN: 978-3-86991-545-6. € 14,80, Edition Octopus im Verlag Monsenstein u. Vannerdat, Münster 2012.
Lektorat: Schreibwerkstatt Birgit Freudemann


Das Buch: 
Ein gutes Jahrzehnt lang recherchierte der Autor und suchte nach Erklärungen. Daraus entstand das vorliegende Buch Keine Welt wie die andere: anregend, faktenreich, inhaltsschwer. Träume als Wegweiser. Ein kritisch-liebevoller Blick aus sehr persönlicher Sicht auf den Alltag der untergegangenen DDR. Der Autor betrachtet seine Kindheit und Jugendzeit in der DDR und das gesellschaftspolitische Leben. Er berichtet über seine Ausbildung für den Traumberuf, den Weggang von Ost nach West, über seine zielstrebige Entwicklung: Erfolge, Härten, Liebe, Staunen, Lernen … Lehrjahre eines Idealisten, im wahrsten Sinne des Wortes. 
Geschrieben ist dieses Buch für alle Ehemaligen, Neugierigen und Nachkommen derjenigen, die aufgewachsen sind in der DDR.

… bin ich froh, dass sich das politische Kapitel DDR … erledigt hat. Aber meiner Heimat, der Landschaft, den Menschen dort werde ich immer in Liebe verbunden bleiben.

Über den Autor: 
Jens Hackbarth, Meister im Klempnerhandwerk, Betriebswirt des Handwerks, wurde 1974 in Pasewalk, Pommern, geboren. Kindheit, Jugend-, Lehr- und Gesellenzeit verbrachte er in Torgelow, bis er schließlich 1999 nach Alzenau im Unterfränkischen übersiedelte. 
»Keine Welt wie die andere« legt ein eindrucksvolles Zeugnis ab über das längst vergessene Land, die DDR, die Gesellschaft dort und auch den Alltag sowie über das Leben ›im Westen‹, im wiedervereinigten Deutschland. Weitere Veröffentlichungen sind zu erwarten. 
Der Umgang mit Menschen, beruflich wie privat, ist ihm stets eine Freude. Zudem haben Lebenserfahrung und Berufspraxis gezeigt, dass man mit Fleiß und Ehrgeiz erfolgreich sein kann, sofern man Dinge aus vollem Herzen tut.

 

Das Bild zeigt Jens Hackbart (l. i. Bild) an unserem Stand anlässlich der 14. Main-Kinzig-Buchmesse in Nidderau am 13./14. April 2013 – im Anschluss an seine Lesung.

Comments are closed.