Klaus Dietz & Günther Seidel: »Ein Waschkorb voller Musik«

Mit Klick auf das Cover offenbart sich der komplette Buchumschlag.

Untertitel:

Fakten, Porträts und Anekdoten über mehr als ein Jahrhundert Musikkultur in der Fichtelgebirgsregion Weißenstadt und Röslau.

©2021 Verlag Heinz Späthling. 1. Auflage. ISBN 978-3-942668-64-4 / 410 S. Hardcover, ca. 450 Abb zum Preis von € ..,00[noch nicht festgelegt!]. Auch dieses Buch ist wieder ein hervorragend gemachtes Druckwerk und optimal gebunden.

 

Lektorat: Birgit Freudemann – Co-Autorin, Konzept, Text und Lektorat.

 

 

Die Autoren

Der Inhalt:

Das Material für dieses Buch wurde in den 1990er-Jahren nach einem Veröffentlichungsbeschluss im Kreis mehrerer Musikschaffender gesammelt und, Jahre später, von Günther Seidel in Ordnern abgeheftet in einem großen Waschkorb dem Verleger Heinz Späthling zur Veröffentlichung anheimgestellt. Da kein Manuskript vorlag, lediglich eine Sammlung von Notizen, Zeitungsartikeln, Dokumenten und Abbildungen, war ein Druck nicht möglich – der Waschkorbinhalt verharrte jahrelang im Wartestand, sodass er für viele der Protagonisten in Vergessenheit geriet. Schließlich kam das gesammelte Material durch Hinzuziehung eines Lektorats in die „Mache“, der Stein sozusagen ins Rollen, benötigte aber sachkundige Unterstützung. Die zweieinhalbjährige Manuskripterstellung konnte dann in einer Endphase inhaltlich maßgeblich unterstützt werden durch den glücklicherweise hinzugekommenen sehr versierten und engagierten Heimatforscher Klaus Dietz – er war, wie sich herausstellen sollte, ursprünglich selbst aktiv an besagter Sammlung beteiligt gewesen. Das Buchprojekt konnte somit ohne Bauchschmerzen vollendet werden.

 

Der Inhalt befasst sich mit Musik in der Region Weißenstadt und Röslau – unter anderem mit Volksmusik, Kirchenmusik, Gesangvereinen, Solisten, Kapellen bis hin zu Jazz – und umfasst gut 100 Jahre Musik in dieser Gegend. Dies alles ist belegt durch Zeitungsartikel, Programmpunkte, Musikschul- und Musikerporträts, Kantoren- und Musikerlisten. Beschrieben werden Musikerfamilien, Kirchenkonzerte und Gastspiele, musizierende Pfarrer, Gastwirte und Lehrer, aufgelockert durch zahlreiche Abbildungen und einige Anekdoten. Auch die stürmischen und tragischen zeitgeschichtlichen Ereignisse der deutschen Geschichte des letzten Jahrhunderts waren zu berücksichtigen. Es entsteht das Bild einer vielfältig musikalisch und kulturell interessierten und auch musikbegabten Bevölkerung im Fichtelgebirge. Dieses Buch stellt auf seine Art etwas Einmaliges dar, ist nicht nur interessant und informativ, sondern auch unterhaltsam.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.