Charis Haska: »Krokodile fallen nicht vom Himmel«

Jugendroman. ISBN: 978-3-948397-10-4. Paperback. 344 S. € 12,50. Erschienen im Burg Verlag, Rehau, 2020.

Inhalt

Die oberfränkische Gymnasiastin Thorda traut ihren Augen kaum: Vor ihrem Fenster überquert ein Krokodil die Straße. Nachdem die Erwachsenen ihr das nicht glauben wollen, sucht sie mit ihren Freundinnen auf eigene Faust nach Wegen, die potenzielle Gefahr durch das frei laufende exotische Tier von ihrer Stadt abzuwenden.

Als die Feuerwehr es schließlich einfängt, bleibt die Frage offen, woher das Krokodil kam. Gemeinsam forschen die Mädchen weiter. Sie beziehen dabei ihre ukrainische neue Mitschülerin mit ein, die dank ihrer besonnenen Reaktionen und für die Clique ungewöhnlichen Erfahrungen in unerwarteten Situationen zu einer wirklichen Hilfe wird.

Mit dem vorliegenden Buch möchte die Autorin spannende Unterhaltung bieten und jungen Menschen Mut machen, ihre Umgebung aufmerksam wahrzunehmen und sich verantwortungsbewusst in die Gesellschaft einzubringen. Nebenbei informiert sie über Lebensumstände in der Ukraine und wirbt um Sympathie für dieses Land, aber auch generell für ausländische Mitbürger und hilfreiche Unterstützer.

Sollte diese Geschichte jugendliche Leser darüber hinaus anregen, sich mit alltäglichen Fragestellungen des Zusammenlebens – Platz von Rentnern in der Gesellschaft, Partnerschaft im jugendlichen Alter – auseinanderzusetzen, sieht die Autorin ihr Ziel erreicht.

Kommentare sind geschlossen.